Webmaster Friday: Die hilfreichsten WordPress Plugins

Durch Zufall entdeckte ich heute das neue Thema des Webmaster Fridays und da ich sowieso einen Artikel dieser Art in Planung hatte, ziehe ich ihn vor und nehme diese Woche einfach mal wieder teil.

Webmaster FridayDas Thema WordPress-Plugins hatten wir schon öfter. Aber da erstens immer neue Teilnehmer diese Runde bereichern, und zweitens natürlich auch neue Plugins entwickelt werden, ist es mal wieder Zeit, sich mal wieder mit diesem Thema zu beschäftigen. Welche Plugins habt ihr im Einsatz? Was haltet ihr für unverzichtbar? Habt ihr für bestimmte Aufgaben oder Funktionen verschiedene Plugins ausprobiert? Wenn ihr anderen Einblick gewährt, können die sich die Mühe sparen, ebenfalls alles zu testen. Welches Seo-Plugin habt ihr am Start? Was nutzt ihr für Statistiken (Traffic etc)? Und welches für Social Media? Welches Plugin bekämpft bei Euch den Spam, und wie zuverlässig ist es? Nutzt ihr Plugins für Übersetzung oder Paginierung von Seiten? Und was fehlt dann noch, was ihr empfehlen mögt?

Was Plugins angeht, so habe ich einige installiert. Das ein oder andere ist lediglich eine Spielerei und unnötig, andere absolut unverzichtbar(*) und wieder andere nutze ich aktuell im Testbetrieb.

Acunetix WP Security* ist ein unabdingbares Plugin für mich. Safety first. Oder so. Durch einfache Einstellungen wird einiges an Sicherheit und damit Hackern die Stirn geboten. Außerdem gibt es Tipps, wie man den eigenen Blog sicherer macht. Must have schlechthin!
Ajax Edit Comments ermöglicht es den Kommentatoren, einen Kommentar innerhalb einer vorgegebenen Zeit zu editieren. Außerdem hat auch der Admin einige gute Möglichkeiten, um Kommentare zu verwalten.
All In One SEO Pack* ist das für mich beste kostenlose Plugin für die SEO. Viele Einstellungsmöglichkeiten, bei jedem Artikel einzeln. Ich bilde mir ein, es würde einiges bringen.
Antispam Bee* kennt wohl jeder und hat sicherlich auch jeder installiert. Spam kommt kaum noch durch bzw. wird zum überprüfen im Backend gesichert. Das beste Plugin seiner Art.
AntiVirus* ist ebenfalls unumgänglich. Schützt die Seite vor Viren. So kann ich sichergehen, dass meine Leser nicht mit irgendetwas fiesem infiziert werden.
CommentLuv ist eine kleine Spielerei für Backlinks. Hinterlässt jemand einen Kommentar, so wird unter diesem – bei Angabe einer Webseite – sein eigener zuletzt veröffentlichter Artikel angezeigt. Ein kleines Dankeschön für den Kommentar also.
Custom Smilies macht es einfach die wordpresseigenen Smilies zu ersetzen und mit entsprechenden Shortcodes zu versehen.
Duplicate Post habe ich recht neu im System, mag es aber auch nicht mehr missen. Wiederkehrende Artikelserien lassen sich einfach duplizieren und vereinfachen den Bloggeralltag ein wenig.
Exec-PHP benötige ich, wenn ich PHP in Widgets oder im Content einsetzen möchte. Das Plugin wurde zwar schon seit langem nicht mehr upgedatet, läuft bei mir aber, soweit ich es beurteilen kann, einwandfrei.
FeedBurner FeedSmith Extend ist für den FeedBurner von Google. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich den noch benötige. Wird ebenfalls nicht mehr upgedatet.
Highslide for WordPress *reloaded* nutze ich, damit Fotos die ich einbinde, in den Vordergrund ploppen. Quasi. Allerdings finde ich das Plugin nicht mehr online.
Instapress ermöglicht es mir, Fotos von Instagram hier einzubinden. Ob in der Sidebar, in Artikeln oder auf Seiten – es ist wunderbar.
Jetpack von WordPress.com ist bereits vorinstalliert und dürfte jeder kennen: Ein riesiges Plugin-Paket mit tollen Möglichkeiten.
Landing sites soll Besuchern, die via Google auf dem Blog landen, zeigen mit welchem Begriff sie hergekommen sind und was für sie noch interessant sein könnte. Bisher habe ich es nicht geschafft, diese Anzeige zu Gesicht zu bekommen und weiß daher nicht, ob das Plugin in irgendeiner Weise wirksam ist.
Limit Login Attempts* hindert Hacker daran sich unendlich oft in mein Admin-Panel einzuloggen zu versuchen. Ich habe die Möglichkeit einzustellen, nach wie vielen Versuchen sie für welchen Zeitraum gesperrt werden. Sehr wirksam. (Nach nicht ganz einem Jahr in Benutzung sind knapp 3000 Sperrungen vollzogen worden.)
NextGEN Gallery by Photocrati ist die beste Gallerie ever. Mit der wordpresseigenen komme ich nicht gut zurecht, da mir dort die Möglichkeiten ordentlich zu sortieren einfach fehlen. Hier geht das absolut einfach und schnell. Nutze ich bereits seit der Erstinstallation.
Really Simple CAPTCHA* nutze ich, um Spammer davon abzuhalten meine Seite anzugreifen. User müssen ein (einfaches) Captcha erkennen und eingeben. Für mich das bislang beste Plugin hierfür, da das Captcha nicht so schlecht zu erkennen ist, wie es bei anderen häufig der Fall ist.
ScrollTo Top ermöglicht es dem Besucher, von überall her auf der Seite, wieder nach oben scrollen zu lassen. Der Pfeil hierfür befindet sich dezent in der rechten unteren Ecke.
Semmelstatz ist DAS Plugin für Statistiken – finde ich. Es zeigt mir diverse Dinge über meine Besucher an und ermöglicht mir damit, gezielt zu schauen wo sie her kommen und anderes. Es ist bisher das einzige Plugin, welches an die Realen Zahlen heran kommt. Jetpack zum Beispiel hat auch ein integriertes Plugin, zeigt mir aber nur etwa die Hälfte der tatsächlichen Besucher an. Leider ist auch dieses Plugin nicht mehr erhältlich.
Simple Tags erleichtert es mir, wenn ich Artikel nachträglich mit Tags versehen möchte, erkennt im Text verwendete Tags automatisch und setzt sie und bietet eine Liste an, in der ich gewünschte Tags nur anzuklicken brauche. Erleichtert mir so das Bloggen ein wenig und spart etwas Zeit.
Simple Top Commenters zeigt mir eine Liste mit den Top Kommentatoren an.
Top Commentators Widget ermöglicht mir die Liste – nach zuvor festgelegten Kriterien – in der Sidebar auf der Startseite anzeigen zu lassen. Ein weiteres Link-Dankeschön für Kommentare.
WP Permalauts ist mir unheimlich wichtig, da ich es ständig vergessen würde, die Permalauts in den Permallinks händisch zu ändern. So wird alles für Suchmaschinen korrekt angezeigt.
WPtouch Mobile Plugin nutze ich, da ich das in Jetpack integrierte Tool nicht mag. Dieses Plugin ermöglicht es mir Einstellungen vorzunehmen, wie mein Blog in der mobilen Version auszusehen hat.
Xml Sitemap Generator generiert eine Sitemap, um Google das indexieren zu erleichtern. Ich glaube, ich habe es aktuell noch nicht optimal eingestellt, jetzt, wo ich es sehe.
Yet Another Related Posts Plugin zeigt mir unter jedem Artikel ähnliche Beiträge an. Interessierte Leser können sich so durch relevante Artikel lesen.

Inaktiv habe ich momentan:
NoSpamNX soll eigentlich ebenfalls Spammer davon abhalten, meinen Blog zu attackieren bzw. die Kommentare nicht durchgehen lassen. Allerdings hat mir dieses Plugin zuletzt einige Kommentatoren als Spam markiert, welche definitiv keine Spammer sind.
Pagebar2 ersetzt die Navigation von Seite zu Seite. Statt “Ältere Artikel” und “Neuere Artikel” am Seitenende, sollen diese in Zahlen dargestellt werden. Leider bekomme ich es mit dem aktuellen Theme nicht ans Laufen.
Progressbar (Edition for Readers) erzeugt einen Balken in der Sidebar, der anzeigt, wie weit ich in meinem aktuellen Buch, Hörbuch oder eBook bin. Momentan mag ich meine Sidebar aber lieber so leer.
WP-PageNavi ist ein anderes Plugin, das die oben erklärte (Pagebar2) Seitennavigation ersetzen soll. Leider funktioniert auch dieses hier nicht.

Das ist sie, meine ellenlange Liste. 33 Plugins, davon 28 aktive. Auf die meisten würde ich nicht verzichten wollen, sie würden mir einfach fehlen.
Nun bin ich gespannt auf die anderen Beiträge zum Thema, da ich mich damit immer nur sehr kurz befasse – bis ich etwas ans Laufen bekommen habe.

16 Kommentare

  1. Karin meint dazu:

    Einige deiner Plugins kannte ich noch gar nicht. Jetpack haben sehr viele im Einsatz. Ich muss mich damit einmal beschäftigen. Dieses Plugin scheint ja sehr umfangreich zu sein. Allerdings spart man sich dadurch ja einige andere.
    lg

    • Alltagsheldin meint dazu:

      Mir ging es so mit Blogger. Irgendwann fand ich, dass man zu wenig selbst einstellen und ändern kann, kein Server-Zugriff, ständig Probleme beim Hochladen von Fotos hat – das war mir dann irgendwann zu blöd und ich bin erst zu einem freien Anbieter und dann auf WP gewechselt.
      Ach Du, die Plugins sind ja kein “muss”, das meiste sind Spielereien oder Extras, die ich gerne hab – rein theoretisch brauchst zu kaum eins davon wirklich. :smile:

  2. Horst Schulte meint dazu:

    Whow. Das ist mal eine echt lange Liste. Darunter sind einige, die auch ich noch nicht kannte. Da habe ich was zum Ausprobieren. :-) Die Custom Smilies hatte ich auch lange Zeit im Blog installiert. Das sollte ich ruhig mal wieder machen. Braucht man Permalauts bei der aktuellen WP – Version eigentlich noch? Guck hier: Habe ich gerade nachgelesen – http://goo.gl/kt61d

  3. Nina meint dazu:

    Eine wirklich lange Liste mit Plugins. Ich habe nur um die 10 Stück im Einsatz.
    WP Permalauts verwende ich zum beispiel nicht mehr, das kann WP seit dem letzten großen Update allein :-)

  4. Thomas Meurer meint dazu:

    Tolle Auflistung mit vielen interessanten Plugins.
    Würde Dir aber empfehlen, mal zu schauen welche Du wirklich benötigst. Denn zu viele Plugins bremsen Deinen Blog aus. Und das mag Tante Google gar nicht gern.

    • Alltagsheldin meint dazu:

      Recht hast Du, ich weiß. Einige Male habe ich auch schon grob “abgespeckt”, doch dann fehlten sie mir doch.
      Aber mittlerweile sind es wirklich wieder SEHR viele, da habe ich mir vorgenommen, nochmal auszumisten…

Hinterlasse eine Antwort

:smile: :grin: :sad: :thumbsup: :luv: :blank: more »